"Venus"-Aus - Auftrittsverbot wegen Porno-Vergangenheit

Am 16. Oktober geht die Berliner Erotikmesse "Venus" in die 18. Runde. Obwohl die letzten Vorbereitungen bereits laufen, wurde nun ganz kurzfristig eine gewichtige Änderung bekannt: Testimonial Bettie Ballhaus (37) ist raus! Kurz vor Beginn der Messe beendeten die Verantwortlichen der Venus die Zusammenarbeit mit dem Busenwunder.

"Mit großer Verwunderung und Entsetzen haben wir festgestellt, dass es ein pornographisches Machwerk mit Dir gibt, das überhaupt nicht den Grundsätzen und der Philosophie der Venus entspricht. Aus diesen Gründen bedauern wir sehr, Dir mitteilen zu müssen, dass die Venus und Bettie Ballhaus ab sofort getrennte Wege gehen und wir auf Deinen Auftritt auf der 18. Venus verzichten" - so zitierte die "Bild"-Zeitung das Kündigungsschreiben an Bettie Ballhaus.

Die rothaarige Erotik-Schönheit bestreitet angeblich, jemals in einem Porno mitgespielt zu haben. Fleißige Redakteure der deutschen Tageszeitung wollen sie allerdings in einem Porno mit pädophilem Hintergrund ausfindig gemacht haben - sogar Fotos aus dem zwielichtigen Streifen liegen vor.

Statements der Venus-Testimonials zum Ballhaus-Aus

Ex-"Venus"-Kollegin Nina Kristin (32) zeigte sich gegenüber "Bild" bestürzt. "Ich finde es sehr schade, dass Bettie nicht dabei ist. Ich habe mich sehr gefreut, sie wieder zu sehen." Weniger unzufrieden war hingegen die plauderfreudige Nacktschnecke Micaela Schäfer (30), die ohnehin spinnefeind mit Ballhaus war. "Hochmut kommt vor dem Fall! Ich finde das nicht gut, wenn so eine Vergangenheit verschwiegen wird. Außerdem habe ich mit Bettie sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Es wäre geheuchelt, wenn ich sagen würde, ich wäre traurig über die Entscheidung der Venus."

Bettie Ballhaus selbst enthielt sich bislang einer offiziellen Stellungnahme. Auf ihrem Facebook-Profil postete sie lediglich einen Auszug aus dem enthüllenden Zeitungsartikel und versah diesen mit den Worten "Zur Kenntnisnahme." Angeblich soll sie aber bereits einen Anwalt eingeschaltet haben, der gegen ihren Rauswurf vorgehen soll ...