Bettie Ballhaus von Erotikmesse gekickt

Sie verschwieg ihre Porno-Vergangenheit. Jetzt ist sie bei der "Venus" raus.

Gemeinsam mit Nachtschnecke Micaela Schäfer und Nina Kristin sollte Bettie Ballhaus der Busen...äh... das Gesicht für die Erotikmesse "Venus" sein, doch plötzlich wurde sie von den Veranstaltern aus dem Programm gekickt. Was war passiert? Wie man nun herausfand, ist die 37-Jährige in Sachen Porno kein unbeschriebenes Blatt. Sie stand in der Vergangenheit selbst für Schmuddelfilmchen vor der Kamera. Als Repräsentantin der "Venus" ein No-Go.

Porno-Vergangenheit
"Mit großer Verwunderung und Entsetzen haben wir festgestellt, dass es ein pornographisches Machwerk mit Dir gibt, das überhaupt nicht den Grundsätzen und der Philosophie der VENUS entspricht. Aus diesen Grünen bedauern wir sehr, Dir mitteilen zu müssen, dass die VENUS und Bettie Ballhaus ab sofort getrennte Wege gehen und wir auf Deinen Auftritt auf der 18. VENUS verzichten", heißt es in einem Schreiben an Bettie Ballhaus.

Ein Erotiksternchen, das bei der Messe mitwirkt, darf also nicht in einem Porno mitgespielt haben - widerspricht sich das nicht ein bisschen? "Es ist ein ungeschriebenes Gesetz der Venus, dass nur Stars die Gesichter der Messe werden dürfen, die nie Pornos gedreht haben. Dahinter steckt, dass wir mit pornofreien Prominenten werben, um neue Zielgruppen zu generieren", erklärt der Pressesprecher der Erotikmesse gegenüber der Bild-Zeitung. Als wäre es noch nicht schlimm genug, dass der Rotschopf einst einen Porno dreht, schockiert auch die Handlung des Erwachsenenfilmes. Ballhaus spielt darin eine Achtklässlerin, die von einem Pädophilen verführt wird.

Schäfer erfreut
Dass Micaela Schäfer ganz und gar nicht traurig über Betties Rauswurf ist, hätten wir uns schon fast gedacht. "Hochmut kommt vor dem Fall! Ich finde das nicht gut, wenn so eine Vergangenheit verschwiegen wird. Außerdem habe ich mit Bettie sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Es wäre geheuchelt, wenn ich sagen würde, ich wäre traurig über die Entscheidung der Venus", gesteht Schäfer. Wenigstens ist sie ehrlich. Bettie Ballhaus soll wegen des unerwarteten Rauswurfs bereits ihren Anwalt eingeschalten haben.